Handbuch:

Artikel schreiben: Wie schreibe ich neue Artikel mit der Performance Suite?

Copyright © OSG | Content Maske der Performance Suite

Copyright © OSG | Content Maske der Performance Suite

Content is King! Damit Sie das Maximum an SEO-Performance erreichen, ist es wichtig zu verstehen, wie SEO skaliert werden kann. SEO lässt sich nur über Content und Linkaufbau skalieren.

Hierfür benötigen Sie laufend weitere passende Keywords und stets neue Inhalte. Mit der Performance Suite stellen wir Ihnen alle relevanten Funktionen für maximale Erfolge zur Verfügung. So finden Sie z. B. automatisiert neue Keywords und können dann direkt neue Artikel schreiben oder einplanen.

Weitere Infos:

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie mit der Performance Suite neue Artikel schreiben und optimieren können, z. B. für Ihren Blog, Ihren Ratgeber, Ihr Magazin oder Ihr Glossar.

Artikel schreiben: die Vorbereitungen

Im ersten Step müssen Sie ermitteln, wo Sie anfangen möchten: Möchten Sie für komplett neue Keywords Artikel schreiben oder möchten Sie bestehende Artikel optimieren?

Tipp

Damit Sie überhaupt zielorientiert arbeiten bzw. Artikel schreiben können, müssen alle Keywords in einem SEO-Tool gespeichert werden, das die aktuellen Rankings regelmäßig prüft. Sonst wissen Sie nicht, für welche Keywords Sie schon wie gut ranken. Diese Aufgabe übernimmt die Performance Suite für Sie. Problem bei herkömmlichen SEO-Tools ist, dass Keyword Research und Prüfung der Rankings nicht in Kombination angeboten werden. Das macht das Handling aufwändiger.

a) Bestehende Artikel und Texte optimieren

Wenn Sie bereits mit der Performance Suite arbeiten, finden Sie in der Content-Übersicht (https://osg-ps.de/documents) alle erstellten Texte und können so sofort sehen, welche erstellten Texte im Ranking verloren haben oder wo der SEO-Score gefallen ist. Der SEO-Score zeigt quasi auf Basis von über 100 SEO-Checks an, ob die Texte noch zeitgemäß sind. Hierfür wird z. B. die Textlänge berücksichtigt. Wenn die anderen Texte bei Google immer länger werden und Ihre Texte z. B. nach sechs bis zwölf Monaten nicht mehr „aktuell“ sind, sinkt der SEO-Score, noch bevor das SEO-Ranking sinkt.

Sie können in der Content-Übersicht auch nach Verzeichnis, Keyword, Content-Art oder Autor filtern:

Copyright © OSG | Filter Content-Maske

Copyright © OSG | Filter Content-Maske

In der Spalte „Keywords“ sehen Sie sofort, ob die Rankings für Ihren Artikel/Text steigen oder fallen: 

Copyright © OSG | Keyword-Ranking in der Content-Maske

Copyright © OSG | Keyword-Ranking in der Content-Maske

Wenn Sie auf „Bearbeiten“ klicken, können Sie die Artikel direkt anhand neuester Analysen und Tipps optimieren.

b) Neue SEO-Artikel und Texte erstellen

Wenn Sie Artikel schreiben wollen, benötigen Sie vor allem eine gute Datenbasis in Form von Keywords. Sie sollten also zunächst passende Keywords in die Performance Suite (PS) laden oder mit der PS passende Keywords ermitteln und diese speichern (https://www.performance-suite.io/ps-handbuch/keywords-finden-keywords-hinzufuegen/)

Wenn die Keywords bekannt sind und eine gute Auswahl im Monitoring hinterlegt ist, sollten sie einen Redaktionsplan erstellen.

Relevante Fragen sind:

  • Für welche Keywords ranken wir bereits?
  • Für welche nicht?
  • Für welche Keywords erstellen wir zuerst Content und für welche später?
  • Was müssen wir bei welchen Artikeln beachten, z. B. Textlänge usw.?

Auch hierfür finden Sie alle relevanten Informationen und Daten in der Performance Suite. Rufen Sie hierfür das Keyword-Dashboard auf: https://osg-ps.de/seo/keywords

Ganz unten ist die Liste aller Keywords. Hier können sie z. B. alle Keywords filtern, die ein Suchvolumen höher als 100 haben und nicht auf Seite 1 oder Seite 2 ranken. Das geht ganz einfach mit den bekannten Filtern wie >100 oder >500.

Tipp

Stellen Sie sich die Spalten gerne individuell ein. So sehen Sie nur noch die Spalten, die für Sie relevant erscheinen.

Copyright © OSG | Spalten hinzufügen/entfernen

Copyright © OSG | Spalten hinzufügen/entfernen

Es erscheinen dann die Keywords, die diesen Filtern entsprechen:

Copyright © OSG | Keywords filtern

Copyright © OSG | Keywords filtern

Sie sehen auch in Spalte zwei, ob bereits ein Text erstellt wurde oder welche URLs bereits ranken.

Copyright © OSG | Anzahl der URLs

Copyright © OSG | Anzahl der URLs

So wissen Sie, welche bestehenden Artikel Sie optimieren müssten, und machen nicht den Fehler, dass Sie komplett neue Artikel schreiben, obwohl bereits welche vorhanden sind.

Nun haben Sie die Keywords ermittelt, für die Sie nicht gut ranken und die zugleich über ein gutes Suchvolumen verfügen.

Suchvolumen

Wenn ein Keyword ca. 500-Mal im Monat gesucht wird und Sie auf Seite 1 erscheinen, so können Sie grob davon ausgehen, dass Sie 5-25 % Klicks bekommen. Wenn wir von 10 % ausgehen, dann wären das 50 Klicks. Bei einer Conversionrate von 2 % wäre das ein Lead oder ein Kunde pro Monat. Konkrete Infos zur Klickrate und den Klicks erhalten Sie dann über die Search Console. Auch diese Daten können Sie via API in der Performance Suite einbinden. Wenn Sie die Infos für Ihr Projekt beobachten, werden Sie sehen, dass die alte Faustregel (ca. 30 % Klickrate auf Platz 1) eher selten zutreffend ist. Das Rechenbeispiel zeigt auch ganz gut, dass Sie möglichst schnell für möglichst viele solcher Keywords ranken sollten, damit Sie signifikant an Traffic gewinnen.

c) Redaktionsplan

Mit einem Klick können Sie nun für die relevanten Keywords die nächsten Schritte planen:

  • Möchten Sie relevante Backlinks finden?
  • Möchten Sie einen Artikel schreiben oder einen einplanen?
Copyright © OSG | Text erstellen im Keyword-Dashboard

Copyright © OSG | Text erstellen im Keyword-Dashboard

Geplante Artikel finden Sie dann in der Content-Roadmap: https://osg-ps.de/documents/scheduletext

Copyright © OSG | Roadmap Content

Copyright © OSG | Roadmap Content

Vor allem für größere SEO-Teams ist eine Roadmap essentiell. So können Sie für mehrere Monate im Voraus planen, wer welchen Artikel schreiben soll. Natürlich können Sie auch direkt ein Briefing hinterlegen. In der Performance Suite ist es sogar möglich, dass sich Texter und SEOs via Kommentare abstimmen.

d) Anfangen und Artikel schreiben

Nun sollten Sie den Artikel schreiben. Legen Sie hierzu pro Keyword die Content-Art fest. Die Suchintention spielt hier die entscheidende Rolle. Es gibt Keywords, die informationsorientiert sind und in Blog, Ratgeber oder Glossar eingebaut werden sollten, und es gibt Keywords, bei denen die User etwas kaufen wollen, z. B. “Damenschuh rot 36”. Diese gehören dann in den Shop. Zudem müssen Sie unbedingt die Textlänge korrekt festlegen. Das ist ein Fehler, den sehr viele SEOs und Texter machen. Wenn der Text viel zu kurz ist, haben Sie häufig nicht den Hauch einer Chance, zu ranken.

Auch diese Information können Sie automatisiert und datengetrieben mit der Performance Suite auswerten:

Copyright © OSG | Wortanzahl und Keywords Content-Maske

Copyright © OSG | Wortanzahl und Keywords Content-Maske

 

Die Textlänge ist definitiv ein relevantes SEO-Kriterium. Die Performance Suite untersucht dafür jeden Tag Millionen von Websites und prüft somit für jedes hinterlegte Keyword, warum welche URL rankt. Die Infos finden Sie für jedes der hinterlegten Keywords in den Top 100…

Copyright © OSG | Wortanzahl der Top 100 Texte

Copyright © OSG | Wortanzahl der Top 100 Texte

…und unter dem Tab „Detail“:

Copyright © OSG | Daten zu Keyworddichte, Textlänge, Linkpower und Keyword-Dynamik in den SERPs

Copyright © OSG | Daten zu Keyworddichte, Textlänge, Linkpower und Keyword-Dynamik in den SERPs

Diese Daten zeigen Ihnen in diesem Beispiel, dass die Artikel in den Top 10 durchschnittlich 4.500 Wörter lang sind und das relevante Keyword über 50-Mal verwenden. Auf der letzten Seite bei Google sieht das ganz anders aus. Zudem wird ermittelt, wie hoch die Dynamik bei Google auf Seite 1 und in den Top 100 ist. So lässt sich grob abschätzen, wie schnell Sie es in die Top 10 schaffen können.

Tipp

Prüfen Sie diese Infos, bevor Sie die Artikel schreiben. Es gibt auch Keywords, bei denen die Textlänge nicht so relevant ist wie beim Beispiel oben.

Nun sollten Sie starten und den Artikel schreiben. Das machen Sie in der Performance Suite z. B., indem Sie auf Keyword-Ebene auf diesen Button klicken:

Copyright © OSG | Text erstellen

Copyright © OSG | Text erstellen

Oder indem Sie hier starten: https://osg-ps.de/content/new

Natürlich können Sie auch direkt aus einem Briefing heraus starten. Das würde hier gehen: https://osg-ps.de/documents/scheduletext

Auch hier deckt die Performance Suite den optimalen Prozess ab. So können Sie mit der PS für User und Google optimale Artikel schreiben!

Schritt 1: neuen Text anlegen

Hier werden Ihnen ergänzende Keywords vorgeschlagen. Ähnliche und relevante Zusatzkeywords sind wichtig. So wissen Sie, was User suchen und welche Begriffe sie verwenden. Damit können Sie ähnliche Begriffe finden, für die Sie Ihren Text zum Ranken bringen können. Sie sehen in der Content-Maske dann auch die Keyword-Details für die weiteren Keywords, aber die Optimierungsempfehlungen beziehen sich auf Ihr Fokus-Keyword. Sie sollten sich immer auf ein Haupt-Keyword pro Text konzentrieren.

Tipp

So finden Sie eventuell auch ähnliche Begriffe mit mehr Suchvolumen und können somit das Fokus-Keyword noch einmal wechseln.

Copyright © OSG | Text in der PS planen

Copyright © OSG | Text in der PS planen

Schritt 2: die Content-Maske

Nun lädt die Content-Maske, die lediglich einen Teil der Content-Suite innerhalb der PS darstellt. Sie sehen übersichtlich alle relevanten SEO-Checks. In Echtzeit wird Ihr Text, während Sie den Artikel schreiben, geprüft. Sollte etwas nicht optimal sein, erhalten Sie den Hinweis, was zu ändern ist und warum. So schaffen es auch Texter ohne SEO Know-how, optimale Artikel schreiben zu können.

Copyright © OSG | SEO Score und SEO Check

Copyright © OSG | SEO Score und SEO Check

Damit Artikel optimal performen, sind zwei Dinge zu beachten:

  1. Was ist wichtig, damit der Text für Google funktioniert?
  2. Was ist für User wichtig? Was möchten sie wissen? Was möchten sie haben?

Diese zwei Anforderungen müssen in Einklang gebracht werden. Deshalb sollten Sie von Word Abstand nehmen. Mit Word können Sie gerade einmal Ihre Texte auf Rechtschreibung prüfen. Ein modernes Content-Tool wie die Performance Suite wird Sie deutlich mehr unterstützen, wenn Sie Artikel schreiben möchten.

Darauf sollten Sie beim Schreiben achten

Copyright © OSG | Content richtig erstellen

Copyright © OSG | Content richtig erstellen

Wenn Sie sich auf ein Thema bzw. auf Keywords festgelegt haben, können Sie beginnen und den Artikel schreiben. Der Text sollte nicht nur für eine Suchmaschine optimiert sein. Neben der SEO ist auch der Mehrwert für den Leser ein Ziel eines guten Textes. Um diese beiden Ziele zu erreichen, sollten Sie folgende Empfehlungen berücksichtigen, wenn Sie Artikel schreiben.

Empfehlungen für die SEO des Textes

Die vorgeschlagene Keyworddichte und -häufigkeit der Performance Suite sollte in den Text aufgenommen werden. Benennen Sie Dateinamen oder Alt-Tags mit dem Keyword, drucken Sie das Keyword fett und benutzen Sie es unter anderem in Ihren h-Überschriften. Achten Sie aber auch darauf, Dateinamen und Alt-Tags von Bildern und Videos nach dem Inhalt der Dateien zu benennen.

Interne Links (follow) sowie externe Links (nofollow)  werten Ihren Text bezüglich SEO auf und sollten daher eingebaut werden. Achtung: Verlinken Sie nie zu Konkurrenzseiten. Halten Sie sich bei den Meta-Daten an die Empfehlungen der PS. Sie empfiehlt Ihnen eine entsprechende Länge der Daten und das Verwenden des Fokus-Keywords.

Wichtig ist zudem, dass Sie die URL des Textes nicht kryptisch gestalten, sondern beispielsweise durch Bindestrich-Trennungen die URL leserlich gestalten. Benutzen Sie nicht mehr als zwei Unterverzeichnisse. Kryptische URLs sind sowohl für die Suchmaschine als auch für das menschliche Auge schwer zu lesen.

Empfehlungen für den Inhalt und den Sprachstil

Der Text sollte für den User übersichtlich gestaltet werden. Verwenden Sie daher an passenden Stellen

  • Tabellen
  • Aufzählungen
  • Absätze
  • Fettungen (max. eine Fettung pro Abschnitt)
  • Überschriften
  • Zitate
  • Bilder
  • Videos

Um aus den Suchergebnissen herauszustechen, können Sie gerne Sonderzeichen wie ✔️ in den Meta-Daten verwenden. Hier sollten Sie sich allerdings informieren, welche Sonderzeichen von Google ausgespielt werden. Es könnte sein, dass Google einige Sonderzeichen in den Meta-Daten Ihres Textes nicht mehr anzeigt.

Anders als bei Deutsch-Aufsätzen in der Schule sollte das Themenrelevante nicht in die Mitte des Textes kommen. Wenn Sie einen guten Artikel schreiben möchten, sollte das Themenrelevante direkt am Anfang des Textabschnittes benannt werden. Halten Sie sich einfach und verständlich. Nehmen Sie immer einen Gedanken pro Satz auf und verzichten Sie auf überflüssige Nebeninformationen. Nebensätze sollten mit Bedacht eingesetzt werden und pro Satz maximal einmal eingebaut werden.

Außerdem sollten Sie auf diese Punkte achten:

  • Nutzen Sie nicht zu viele Füllwörter.
  • Vermeiden Sie Modalverben.
  • Stilistisch sind Sätze mit dem Wort “aber” zu vermeiden („Aber“ erzeugt immer ein gedankliches Stoppschild). Oft reicht es hier, den Satz in zwei Sätze zu splitten.
  • Legen Sie sich auf ein Prio-Keyword fest. Das sollte dann häufiger vorkommen, z. B. in den Meta Tags, Überschriften usw. Interne Tests haben gezeigt, dass, wenn Sie die Keywords mischen – z. B. Sie verwenden in den Meta Tags „linkaufbau“ und in den Überschriften dann „linkbuilding“ und im Text dann „Backlink Aufbau“ –, der Text für nichts richtig gut rankt.
  • Nutzen Sie verwandte Begriffe.
  • Nutzen Sie relevante Fragen zum Thema.
  • Nicht zu viele Fremd- und Fachbegriffe verwenden.
  • Aktiv vor passiv (aktive Sätze schaffen Bilder und sind leichter zu lesen).
  • Vermeiden Sie den Konjunktiv („hätte“, “könnte”, “müsste” relativieren die Aussage).
  • Nominalkonstruktionen vermeiden (wenn möglich, mit Verben umschreiben).
  • Positive Formulierungen (z. B. statt „kein Problem“ lieber „absolut sicher“,; außerdem „nicht“ vermeiden).
  • Tipp: Durchsuchen Sie Ihren Text am Ende auf das Wort „nicht“ und versuchen Sie, es umzuformulieren: „nicht unrealistisch“ → “gut möglich”.
  • Doppelte Verneinungen vermeiden („Das soll nicht heißen, dass es grundsätzlich nicht möglich ist…“).
  • Konkret vor abstrakt (z. B. statt „Niederschlag“ besser “Regen oder Schnee”; abstrakte Substantive sind alle, die die Endungen -heit, -mus, -keit, -ion besitzen).
  • Ihre Rechtschreibung können Sie mit der Rechtschreibprüfung der Performance Suite leicht korrigieren.

Interne Tests haben ergeben, dass Texte, die mit der PS anstelle von Word erstellt werden, ca. 5x schneller ranken und ca. 60% besser.

Ersichtlich ist auch, welchen Status der Text hat, wie dieser rankt, wer ihn erstellt hat usw. Zudem helfen moderne Content-Tools auch bei folgenden Prozessen:

  • Automatische Erfolgskontrolle
  • Korrektorat
Copyright © OSG | Korrektorat in der Content-Maske

Copyright © OSG | Korrektorat in der Content-Maske

  • Nachträgliche Optimierung bereits erstellter Texte
  • Abstimmung zu den Texten via Kommentarfunktion
Copyright © OSG | Kommentarfunktion Content-Maske

Copyright © OSG | Kommentarfunktion Content-Maske

Je mehr Automation und Effizienz Sie erreichen, desto höher wird Ihre Performance sein. Es geht nicht nur um Manpower oder Budget. Technologien bieten entscheidende Wettbewerbsvorteile.

Wie sich die Texterstellung mit der Performance Suite auf Ihre Erfolge auswirkt, sehen Sie an den Rankingerfolgen unserer Blog-Texte, die wir mit der PS erstellt haben:

Copyright © OSG | Rankingverlauf des Keywords

Copyright © OSG | Rankingverlauf des Keywords „ecommerce seo“

Copyright © OSG | Rankingverlauf des Keywords

Copyright © OSG | Rankingverlauf des Keywords „inhouse seo“

Copyright © OSG | Rankingverlauf des Keywords

Copyright © OSG | Rankingverlauf des Keywords „seo roi“

Copyright © OSG | Rankingverlauf des Keywords

Copyright © OSG | Rankingverlauf des Keywords „internationales seo“

Copyright © OSG | Rankingverlauf des Keywords

Copyright © OSG | Rankingverlauf des Keywords „security tool“

Copyright © OSG | Rankingverlauf des Keywords

Copyright © OSG | Rankingverlauf des Keywords „uptime tool“

Copyright © OSG | Rankingverlauf des Keywords

Copyright © OSG | Rankingverlauf des Keywords „brand watch tool“

Auch uns ist es vor Einführung der Performance Suite z. B. passiert, dass einmal 130 Glossar-Texte in Word-Dateien auf dem Firmenlaufwerk vergessen wurden. Wenn Sie im SEO skalieren möchten, müssen Sie groß denken, und ohne Technologien bekommen Sie Large-Scale SEO nicht umgesetzt.

Tipp

Prüfen sie die erstellten Texte regelmäßig auf Performance. Lassen die Rankings nach, sollten Sie die Top 10 prüfen sowie News, neue Fragen und neue Begriffe ergänzen. Versuchen Sie das beste Ergebnis zu schaffen. Sollte das auf der Content-Ebene nicht zum Erfolg führen, machen Sie mit Linkaufbau weiter – wo wir bei Punkt 4 wären. Prüfen Sie zudem regelmäßig die Content-Strategie Ihrer Wettbewerber. Hierzu können Sie z. B. schauen, wer wie viele indexierte Seiten bei Google hat und wie sich diese entwickeln. Das ist zwar nur ein grober Indikator, dennoch sehen Sie, wenn sich die Anzahl stark erhöht. Hier lohnt sich dann ein direkter Blick auf die Seite. Das ist mitunter ein Grund, warum SEO nie zu 100% automatisierbar ist. Sie werden immer schlaue und kreative Köpfe benötigen, die verfügbare Daten auswerten und sinnvolle Konzepte erstellen.

Copyright © OSG | Indexierte Seiten im Verlauf

Copyright © OSG | Indexierte Seiten im Verlauf

Ich beschäftige mich nun seit mehreren Jahren mit dem SEO für unsere eigene Website. Deshalb hatte ich auch mehrere Tools im Einsatz. Darunter Sistrix für die SEO-Analyse und z.B. Termlabs für den SEO-Content. Es sind gute Tools, aber es fehlt komplett die Vernetzung und somit auch der Nutzen. In der PS sehe ich sofort, was welcher Texte gebracht hat, welche Texte ich erstellt habe, wie viel Traffic kommt u.v.m. – ich habe die anderen Tools gekündigt, spare mir Geld und habe meine Performance verbessert. Der Umfang der Suite ist enorm. – Tobias Lepschy, Steinrein GmbH

Lesen Sie mehr zu unseren Online-Marketing-Themen in unseren E-Books, Webinaren und unserem Blog. Haben Sie Fragen? Wenden Sie sich gerne an uns oder kommentieren Sie.

Kontaktieren Sie uns

FAQ – Häufig gestellte Fragen zum Thema “Artikel schreiben”

Was ist wichtig für einen Artikel?

Wenn Sie einen Artikel schreiben möchten, ist es wichtig, auf Seriosität zu achten – egal, ob Sie einen Jahrbuch Artikel schreiben oder einen Zeitungsartikel schreiben möchten. Benutzen Sie seriöse Quellen und achten Sie auf Rechtschreibung. Verwenden Sie nicht zu viele Füllwörter und achten Sie darauf, keine unpersönliche Sprache zu verwenden. Vermeiden Sie bestenfalls das Wort “man”. Schreiben Sie einen Artikel für eine Webseite, ist es außerdem wichtig, dass dieser für Suchmaschinen optimiert ist. So erreichen Sie mehr Leser und generieren mehr Traffic.

In welcher Zeit wird ein Artikel geschrieben?

Die klassischen Zeitungsartikel Merkmale sind unter anderem, dass die Artikel im Präteritum – der ersten Vergangenheit – geschrieben werden. Vermeiden Sie hier das Perfekt – die zweite Vergangenheit. Schreiben Sie statt “er ist gegangen” die Formulierung im Präteritum “er ging”.

Wie kann ich einen Artikel beginnen?

Wenn Sie einen Zeitschrift Artikel schreiben, ist es üblich, in Großbuchstaben oder fettgedruckt den Ort des Geschehens direkt am Anfang des Artikels zu nennen. Danach sollten Sie mit einem “Aufhänger” oder ähnlichem das Interesse des Lesers wecken. Erklären Sie in wenigen Worten direkt, worum es sich in dem Artikel handelt. Wenn Sie einen Blog-Artikel schreiben, beginnen Sie mit dem Wichtigsten: Geben Sie dem Leser schnellstmöglich genau das, was er wissen will.

Wo kann ich Artikel schreiben?

Wie viel verschiedene Keywords sind pro Text ungefähr sinnvoll?

Die Menge an verschiedenen Keywords pro Text ist von Text und Thema abhängig. Schreiben Sie beispielsweise einen längeren Ratgebertext, kann es sinnvoll sein, thematisch ähnliche und relevante Keywords in den Text mit aufzunehmen. Die zusätzlichen Keywords können für Sie auch eine Orientierung sein, worauf Sie im Text eingehen können. Bei einem einfachen Produkt-Text, der nur ein paar hundert Wörter lang ist, reichen auch weniger Keywords. Wichtig ist, dass Sie sich für ein Fokus-Keyword entscheiden, auf das Sie optimieren, damit Sie optimal performen.



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*